Gestern war es endlich soweit: Der 13. Fotomarathon in Berlin forderte den sportlichen und kreativen Geist von gefühlten 80 Millionen Teilnehmern und überraschte eben diese mit einem verblüffenden Oberthema: „Was für eine Überraschung!“. Zu diesem Oberthema und 12 Unterthemen mussten nun 12 Fotografien binnen 12 Stunden angefertigt werden. Drei Stationen auf dem Weg zur Kontrolle lagen vor mir und ungewöhnliche Einblicke in das Berliner Stadtleben haben ich dankend bekommen. Gesetz des Regelbuches muss das erste Foto die eigene Startnummer enthalten. Daraus habe ich in diesem Jahr eine kleine Geschichte rund um die Startnummer gemacht. Meine 277 hat eine Lebens- und Leidensgeschichte! Und hier ist sie auch schon.

P.S.: Die Fotos sind hier schon etwas nachbearbeitet. Die Fotos die der Jury vorliegen sind natürlich noch im Originalzustand, da man die eingereichten Aufnahmen nicht bearbeiten darf.


Eintauchen


Irrwege


Ausgetrickst


Hauptgewinn


Wie gewonnen so zerronnen


Verschwommen


Das Schicksal nimmt seinen Lauf


Froschkönig


Verzaubern


Halbwelten


Verflucht


Abtauchen

Anfrage stellen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen