titelbild

Der wahnsinnig service-orientierte ungemein unparteiische Bildbearbeitungs-App-Test

Jeder kennt das Problem. Man hat ein Bild gemacht und es sieht einfach miserabel aus. Schnell lädt man sich eine App herunter, um das Bild zu bearbeiten.

Hier stellt sich die Frage, welche App denn eigentlich am besten ist. Wir haben 5 Bildbearbeitungs-Apps für euch getestet. Selbstverständlich sind diese mit der Arbeit von Fotografen und den Bildbearbeitungsprogrammen nicht zu vergleichen, doch für den kleinen Hobby-Fotografen zu Hause reichen sie allemal. Bewertet habe wir sie in den Kategorien: Menüführung, Handhabung, Filter/Effekte und Ergebnis.

Pro Kategorie konnte jede App 5 Sternchen bekommen.

App Nr.1 : Vintafram Free


Vintafram

  • Menüführung  *****
  • Handhabung  *****
  • Filter/ Effekte  ****
  • Ergebnis           *****

Vintafram Free ist meines erachtens nach die beste Möglichkeit seine Bilder zu bearbeiten. Eine klar strukturierte Menüführung, für jedermann schnell ersichtlich, wie die App zu bedienen ist. Eine große Auswahl von Effekten wertet das Bild sichtbar auf. Zudem kann man über jedes Bild einen sogennanten Overlay legen, dieser gibt dem Gesamten ein gewisses Etwas. Es gibt jedoch einen Punkt Abzug für die App, da man spezielle Effekte durch eine Pro Version erwerben muss.

App Nr. 2: Tadaa


Tadaa-web

  • Menüführung ****
  • Handhabung *****
  • Filter/ Effekte ****
  • Ergebnis ****

Die Bilder haben nach der Bearbeitung auch ein „tadaa“ verdient. Die Effekte sind sehr gut, hier sogar besser, als bei der App Vintafram Free. Wenn man möchte, kann man sich registrieren und seine Bilder den anderen Usern der App präsentieren, wenn dies der Fall ist, bekommt man weitere Effekte zu Verfügung gestellt. Das Menü ist sehr klein gehalten und mit einfachen Symbolen schnell verständlich. Selbst Neulinge finden sich gut in diese App hinein.

App Nr.3 : Perfect 365

Perfect-365-web

  • Menüführung ***
  • Handhabung *****
  • Filter/ Effekte **
  • Ergebnis ***

Diese App kann man nicht wirklich als eine Bildbearbeitungs-App bezeichnen. Es ist eher ein Spaß sich mit ihr zu beschäftigen. Zuerst macht man ein Selbstportrait und kann sich dann mit verschiedenen Frisuren und Make-Up „verschönern“. Filter sucht man hier vergebens. Sehr verwirrend ist, dass man die App komplett schließen und von Neuen öffnen muss bevor man zum eigentlichen Menü kommt. Durch die Beschriftung der Symbole im Menü ist es einfach zu verstehen, wo ich mich gerade befinde. Zudem ist die App auf deutsch, ein weiterer Punkt der das Ganze vereinfacht.
App Nr.4 : EyeEm


Vintafram-web

  • Menüführung ***
  • Handhabung ***
  • Filter/ Effekte ****
  • Ergebnis ***

EyeEm wird eher als eine Art Social Network genutzt und nicht wie eine Bildbearbeitungs-App. Die Filter lassen sehr zu wünschen übrig und sind mit denen der Apps Vintafram und Tadaa in keinster Weise zu vergleichen. Die Menüführung ist durch die vielen Bildbeispiele anderer EyeEm Nutzer sehr unübersichtlich und verwirren nur. Wenn man jedoch mal zu den Effekten gelangt ist, überzeugen diese doch schon. Die Bilder kann man wahlweise hochladen oder mit einem screenshot sichern.

 

App Nr.5 : Power Cam

Powercam-web

  • Menüführung  ***
  • Handhabung *****
  • Filter/ Effekte ****
  • Ergebnis ****

Die Effekte der App können sich durchaus sehen lassen. Eine große Vielfalt verleitet dazu das Bilder zu verschönern. Power Cam kann durchaus mit den anderen Apps mithalten. Die Beschriftung ist auf deutsch, was das ganze wieder erleichtert.

FAZIT

Eine professionelle Retusche erhält man nur beim professionellen Fotostudio. Wer für  ein paar Schnappschüsse das passende Bildbearbeitungstool sucht, wird bei Vintafram fündig. Vintafram ist vielseitig, benutzerfreundlich und sieht lecker aus.

 

Anfrage stellen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen