Heute trage ich einen schwarzen Stern: David Bowie hat uns verlassen. Innerhalb kürzester Zeit hatte ich das intensive Gefühl, jemanden gefunden zu haben, der meine Auffassung von Weltordnung, Ästhetik und Kunst teilt. Ein Mann, der so vielseitig und so prägend war wie kaum ein anderer Musiker, nein, wie kein anderer Künstler vor und nach ihm. Seine Musik ist vielseitig, seine Texte vielschichtig, seine Botschaft versteckt und doch nahezu plakativ auf den Punkt gebracht. Er war begnadeter Schauspieler, ein Mann mit vielen Gesichtern, Facettenreich wie die Lebenszeit, die er uns begleitete. Ich verliere mit ihm ein Vorbild, einen Seelenspiegel, eine Muse und einen Lehrmeister. Ohne ihm jemals persönlich begegnet zu sein und obwohl ich lieber der Zukunft als der Vergangenheit zugewandt bin: Du wirst mir fehlen. Adieu, David!

Anfrage stellen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen