Unsere After-Wedding-Fotos leben oft vom Gegensatz eines bezaubernden Brautpaares gegenüber einer etwas rauen, grafischen Umgebung, bzw. einer funktionalen Umgebung, wie man sie häufig in Industriegebieten findet. Eine Location, die uns sehr am Herzen liegt ist der Hafen von Bremen. Genau, nicht Bremerhaven, sondern der Bremer Hafen.

Im Bremer Hafen und der Überseestadt begann die schillernde Geschichte von PHILPORTER. Unser erstes Atelier war in der Überseestadt!
In etlichen Streifzügen durch das Areal erkundete Phil jeden Winkel des Gebiets und kann so auf ein großes Repertoire an wunder- und sonderbaren Orten zurückgreifen.

Das Besondere an diesem Stadtteil ist sein Mix aus alten und neuen Kulissen, aus funktionalen Hafenanlagen, Containern und Hafenbecken wie auch modernen Bürogebäuden. Aus Schrott und Metall, aber auch stilsicheren Glasfassaden, aus Sicht- und Stahlbeton, aus wilden verrosteten, aber auch aus aufgeräumten minimalistischen Strukturen und Hintergründen.
Für uns ist das gesamte Gebiet, aber auch der Hemelinger Hafen, wie ein großer Abenteuerspielplatz, auf dem es ständig neues zu entdecken gibt.

Ob mit Brautpaaren, oder einzelnen Personen für Portraits: Wir fahren immer wieder gerne für Fotos in den Hafen und finden dort auch immer wieder neue Bereiche, die wir vorher nicht beachtet haben. Von solch einem Tag kommen auch folgende Fotos unseres letzten After-Wedding-Shootings in Industriearchitektur.

Aus einem gemeinsamen Ausflug zu uns schon bekannten Orten entwickelte sich ein aufgeregtes Erkunden der Umgebung und so sind viele spannende neue Bilder entstanden.

Anfrage stellen Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Google+ teilen