★★★★★

»DIE PARTY DES JAHRES!«

BILD

★★★★★

»EINE NACHT DER SKANDALE!«

WESER-KURIER

★★★★★

»GROTESK & GALANT!«

KREISZEITUNG

»Viva La Rebelión!«

Die Nacht der Skandale im Parkhotel Bremen

Meine sehr verehrten Damen und Herren: Nehmen Sie Platz in der Destille der Deserteure: »La Rebelión« ist der Flug in die unbekannten Spären des Bremer Nachthimmels. Reiten Sie auf dem Rücken von Salonlöwe Phil Porter zwischen Freuden, Federn und Fantasien vorbei an prickelnden Schaumweinpyramiden, meterhohen Fontainen aus Parfum und Absinth hinein in sinnliche Wolken aus Rauch und Rausch.

JETZT TICKETS RESERVIEREN

Die Nacht der Skandale

»La Rebelión« ist ein Aufbegehren und begehrt-werden: Bis zu 400 Gäste genießen im Glanz großer Roben und extravaganten Garderoben den Hedonismus vergangener Zeiten mit skandalreichen Showeinlagen, spektakulären Außenaktionen und dem doppelten Boden der Illusion: Niemand weiß, wer Gast ist und wer Gastgeber! Die Darsteller:innen sitzen getarnt zwischen den Gästen und weiß schon so genau, ob nicht auch Ihre Begleitung in eine der Aktionen eingeweiht wurde?

»Ein Purist im Gefieder geflügelter Worte«

Phil Porter präsentiert »La Rebelión« im Parkhotel Bremen

Unbemerkt hat sich Phil Porter maskiert unter die Gäste gemischt, um die Show zu eröffnen. Jeden Abend überrascht der hauseigene Salonlöwe des Parkhotels in Bremen eine Dame oder einen Herren aus dem Auditorium mit einer eigenen Eröffnungsnummer und gibt damit einen Vorgeschmack auf die kommenden Stunden, in denen nichts mehr so sein wird, wie es war. Bei »La Rebelión« reiht sich eine Überraschung an die Nächste. Keine Show ist wie die andere – nur der Gastgeber selbst, was als nächstes passiert. Sicher ist nur eines: Sie können diesem Mann nicht vertrauen – doch manchmal sollten Sie es wagen.

Rosen, Rebellion und Rituale

Was Sie bei »La Rebelión« im Parkhotel Bremen erwartet

Gastgeber Phil Porter führt durch einen Abend voller Sinnlichkeit: Geboten werden Burlesque, Boylesque, Artistik und Koketterie – im Laufe der Geschichte dieser Veranstaltungsreihe haben sich zahlreiche Charaktere ebenso etabliert, wie die namensgebenden Rituale: Rosen sind bei der Nacht der Skandale keine Dekoration, sondern Sinnbild für das amouröse Spektaktel: Zu den »Viva la Rebelión!«-Rufen werden sie meterhoch durch die Luft gewirbelt, um als Gabe an die Götter der Galanterie die Nacht »wild« zu stimmen.